ich bin verpflichtet, auf techn. notwendige Cookies hinzuweisen, die allerdings keine privaten Daten speichern und keinen
Schaden anrichten.Bei weiterer Nutzung der Webseite gehe ich von Ihrem Einverständnis aus.   Datenschutzerklärung

banner_ouboters-bright-sun

 

Bevor Du Dich entschließt, einen niedlichen kleinen Flat-Welpen in Deine Familie aufzunehmen, solltest Du einiges wissen:

1. der Flatcoat ist ein sehr aktiver Hund. Wenn Du sagst, das ist kein Problem, bedenke, nur Bällchen werfen oder joggen mit dem Flat ist zu wenig. Er benötigt neben der Bewegung auch Kopfarbeit und das nicht nur einmal die Woche.
Hier ist Deine Energie und Kreativität gefragt. Dein Liebling wird es Dir danken.

2. Flatcoats sind nicht sauber!
Solltest Du ein sehr ordentlicher Mensch sein, nimm lieber ein Stofftier *ggg* Alle Flats lieben es, sich im Schlamm zu suhlen. Sie finden jedes noch so kleine Wasserloch und Du wirst Dich wundern, wie gut sie da reinpassen, graben mit Vergnügen nach verborgenen Schätzen im Feld und auf den Wiesen. Sie sind ein Retriever und apportieren alles, auch das, was Dir nicht so gefällt.

3. Flats sind sehr menschenbezogen. Sie zeigen jederzeit ihre ganze Liebe und Zuneigung durch Lecken, Berühren und Anstupsen mit der Schnauze, Anspringen u.s.w. Leider weiß Dein Flat nicht, dass seine Pfoten gerade nicht so sauber sind. Er kann auch mit voller Hingabe Deine Ohren sauber lecken, besonders dann, wenn Du gerade mal etwas länger schlafen willst. In eine Hundehütte oder gar einen Zwinger will und sollte er niemals verbannt werden, er braucht die Nähe seines Menschen.

4. Flatcoats haaren! Das mittellange bis lange Haar wechselt er in der Regel 2mal pro Jahr. Und nicht nur dann, nein, täglich solltest Du den Staubsauger griffbereit haben.

5. Der Flat bleibt lange Welpe. Obwohl er sehr lernbegierig ist, hindert ihn sein langes welpenartiges Verhalten daran, sich immer zu konzentrieren. Auch wenn er schon groß und erwachsen wirkt, vom Kopf her ist er erst ab ca. 18 Monaten reif. Erst dann kannst Du wirklich mit ihm ernsthaft trainieren. Bis dahin braucht man viel Geduld und Phantasie, um spielerisch mit ihm zu arbeiten, aber nicht zu lange, sonst verliert er die Lust.

6. Der Flat ist sehr kinderlieb, aber durch sein Temperament manchmal schlecht zu bremsen. Die zweibeinigen Spielkameraden sollten schon fest auf ihren Füßen stehen, sonst kann er sie vor lauter Liebe einfach umrennen.

Wenn Dich das alles nicht stört, kannst Du eigentlich nicht am Flat vorbei. Ich habe noch keinen Hund getroffen, der seine Freude und Liebe so stark zum Ausdruck bringt und keinerlei Aggressivität zeigt.

dummyline

Wenn Du jetzt sagst: prima, das ist mein Hund, das kann mich nicht schocken, dann rufe mich einfach an, damit wir uns kennenlernen.       06171 85584

Falls Du noch keine Retrievererfahrung hast, darfst Du uns gerne zu einem Dummy-Training begleiten und feststellen, wieviel Spaß es macht, gemeinsam mit seinem Hund zu trainieren.